Pandora, eine Stadt die die Geschichten von Werwölfen und Vampiren geheim hält.
 
StartseiteStartseite  Portal2Portal2  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Shortcuts
Important

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
TEST

Austausch | 
 

 klein Cedrics Vorgeschichte.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: klein Cedrics Vorgeschichte.   Di Feb 02, 2010 10:17 pm

(Das ist der Teil den er nicht kennt. Ich entscheide mich noch ob er ihn nie erfahren wird, oder ob er ihn durch etwas anderes kennenlernt. Smile )

1. Teil:Weg nur weg.
Ein kühler Tag in einem kleinen Ort nahe Dallas. Der Wind pfiff um die Häuser. Es war zu kalt um draußen zu sein, deswegen hatten sich alle Menschen in ihre Häuser verkrochen. Keiner bemerkte die junge Frau, die notdürftig bekleidet durch die Straßen lief. Heiße Tränen liefen ihr über die kalten Wangen und sie schluchzte. Grace Coleman wusste nicht mehr weiter. Sollte wirklich sie Schuld sein an dem Autounfall ihrer Eltern? Hatte ihr Großvater die ganze Zeit Recht gehabt?
Sie lief immer weiter. Tiefer in den Wald hinein. Dann lehnte sie sich an einen Baum und sank zu Boden. Noch einmal rief sie sich die schreckliche Szene in den Kopf. Das erste woran sie sich wirklich erinnern konnte. Ihre Mutter. Wie sie hell lachte und mit der kleinen Grace scherzte. Ihr Vater, wie er beide Hände am Steuer hielt und liebevoll ab und zu Blicke in den Rückspiegel warf.
Um seine kleine Prinzessin zu sehen. Um Grace zu sehen. Dann das Quietschen der Reifen. Helle Lichter. Schreie. Grace konnte nicht weiter denken und öffnete schnell die Augen um nicht panisch loszuschreien. Man durfte sie nicht finden. Die Leute kannten sie und würden sie zurück bringen. Zurück zu ihren Großeltern, die ihr noch immer die Schuld an dem Unfall gaben. Warum? Das wusste selbst Grace nicht.
Langsam stand sie auf und lief weiter. Immer weiter lief sie. Schließlich war sie am Ende ihrer Kräfte und brach zusammen.

2.Teil:Der Retter:
Zwei Augen schälten sich aus der Dunkelheit. Grace hatte keine Kraft mehr. Keine Kraft zu rennen. Keine Kraft zu schreien. Keine Kraft auch nur zu blinzeln. Sollte das Ding doch kommen. Sollte es sie holen und fressen. Hauptsache sie hatte ihren Frieden.
Sie sah genauerhin und erkannte einen großen Wolf. Er schnupperte an ihr. Wahrscheinlich würde er gleich sein großes Maul aufmachen und sie in winzige Stücke reißen. Grace schloß die Augen und betete ein letztes Mal das Ave Maria. Dann zählte sie noch einmal bis zehn udn plötzlich wurde sie von etwas hochgehoben. Etwas trug sie weg. Sie blinzelte nur. Wagte nicht die Augen ganz zu öffnen. Ein Mann trug sie. Seine Haut war warm und er war sehr groß. Sie sah in sein Gesicht und er lächelte zu ihr herab. "Wo...Wo ist der Wolf?" Hatte der Mann ihn getötet? War der Wolf weggelaufen? Grace verstand die Welt nicht mehr. Schon gar nicht als der Mann nur antwortete:"Wolf?Da war kein Wolf." Doch sie gab sich damit zufrieden. Nicht einmal den Namen ihres Retters wollte sie wissen. Sie schlief einfach nur überglücklich in seinen Armen ein.

3.Teil:Das neue Leben?!:
Später öffnete sie ihre Augen und fand sich in einem fremden Zimmer wieder. Sie wusste nicht wie lange sie geschlafen hatte, aber die Sonne schien auf ihr Gesicht. Eine Uhr hing an der Wand. Mit pochendem Herzen rechnete sie nach wie lange sie hier gelegen hatte. Wann war sie los gelaufen? "18 Stunden, seit ich dich gefunden habe." Grace erschrack sich zu Tode und blickte neben sich, wo ein durchaus hübscher junger Mann saß. "Oh entschuldige.Mein Name ist Chase.Chase van der Woodsen." Stellte sich der Mann vor. Grace lächelte und sagte ihm ihren namen ebenfalls. Dann stand sie auf. Sie schwankte etwas. "Es geht schon." wehrte sie die Hilfe von Chase ab. Sie sah aus dem Fenster. Sie mussten noch in der Nähe von Dallas sein!
Arlamiert drehte sie sich zu Chase um. "Wo sind wir?!" Ihre Stimme überschlug sich. Wenn sie in der Nähe ihrer Großeltern war, würden die sie mit Leichtigkeit finden und das würde Schläge geben. Viele Schläge. Doch Chase nannte ihr einen Ort den sie noch nie gehört hatte. Also mussten sie weit weg sein. Ein Blick auf die Karte, die an der Wand hing bestätigte es ihr. 200 Kilometer?! Wie hatte er...Doch das war nur Nebensache.

4.Teil:Cedrics Geburt
Viele Jahre waren seit dem vergangen. Grace lebte nun bei Chase. Er hatte ihr versprochen, sie müsste nie wieder nach Hause. Sie hatte ihm alles erzählt und konnte von Anfang an die Gefühle für ihn nicht leugnen. Er kam ihr vor wie ein Engel. Zwar war er etwas komisch in seinem Benehmen, allerdings nur wenn man das viele essen als komisch ansah. Schon nach wenigen Wochen waren sie ein Paar und Grace war glücklich. 2 jahre später heirateten sie sogar und Grace war sich nun sicher das sie das Glück der ganzen Welt verbraucht hatte. Schließlich kam die Nachricht, auf die sie insgeheim schon lange gehofft hatte. Sie war schwanger. Sie war schwanger von Chase. Nun waren sie eine wirklich gute und große Familie.
Das Kind kam zur Welt und ohne zu überlegen gab sie ihm den Namen Cedric.Cedric-der Kriegsherr. Sie war überglücklich und konnte nicht aufhören ihren kleinen Engel zu bewundern.

5.Teil:Dinge ändern sich
Das war die gute Zeit, doch schon bald war nichts mehr so rosig. Grace und Chase stritten sich wegen allem möglichen. Grace war viel zu jung um mit einem Baby UND einem haushalt klar zu kommen. Wer konnte das schon mit 16 und ohne Hilfe?! Doch das war nicht der Punkt, an dem diese Geschichte ihren schlechten Lauf nimmt. Eines Tages begann Chase Grace zu erzählen was er war. Ein Werwolf. Er erzählte ihr alle Geschichten und nachdem sie ihm nicht glauben wollte verwandelte er sich sogar. Grace rastete aus, vorallem nachdem er ihr gebeichtet hatte, dass Cedric das gleiche Schicksal haben könnte. Sie wusste nicht mehr weiter.
Sie wollte gehen, aber Chase ließ sie nciht. Er war vernünftig, doch sie konnte nciht mehr klar denken. Sie tat als würde sie sich beruhigen, doch schon in der Nacht nahm sie Cedric und ließ weg.

6.Teil:Das Ende.
Sie lief immer weiter. Fuhr mit dem Auto, mit dem Bus. Hauptsache nie alleine. So konnte Chase ihr nicht in Wolfsgestalt begegnen. Sie wusste nicht wie sie es schaffte, aber sie entkam ihm.
Sie wusste nicht wie viel mehr sie sich damit weh tat. Sie wusste gar ncihts mehr. Als sie in der Nacht durch einen Ort lief sah sie ein großes Gebäude. Dior-Kinderheim. Stand mit großen Buchstaben an der Fassade. Da fasste sie ihren Entschluß. Sie legte den kleinen Jungen auf die Stufen. Mit einem Stift schrieb sie CEDRIC COLEMAN auf ein Pappschild und legte es ihm auf die Brust. Dann griff sie an ihre Brust und löste das Medallion.In ihm waren 2 Bilder. Das eines Wolfes und ein Bild von ihr. Sie band es ihm um. Ein letzter Kuss und Grace lief davon.
Sie lief immer weiter bis sie an einer großen Brücke stand. Oben auf dem Geländer starrte sie in den Abgrund. Ja es musste sein. Sie hatte einen Wolf geheiratet. Einen Wolf! Sie hatte einen Halbwolf als Sohn! Sie war mit der Situation überfordert.
Eine innere Ruhe breitete sich in ihr aus und sie fühlte ncihts mehr. "Ich komme Mama und Papa!" flüsterte sie ein letztes Mal, bevor sie sich von dem Geländer abstieß.
Nach oben Nach unten
 
klein Cedrics Vorgeschichte.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ved - nun als 3. Technogeneral
» Klein aba fein...^^
» Ein (kurzes) Sommer Gedicht-klein aber fein :D
» [Teufel] Natsuru Tetsuya
» Vorgeschichte Mr Dark 883

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: OLDOLDOLDOLD :: Off-Topic :: Fan Art's :: Fan Fictions-
Gehe zu: